Jesus ruft uns Menschen zu:
"Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken."

Matthäus 11, 28 (Bibel)

Eine wundervolle Einladung!

Meine große Schuld, mein ganzes Versagen, meine Sorgen und die Angst vor der Zukunft … , die ganze Last, die ich mit mir herumtrage, soll ich Ihm bringen, Er will sie mir abnehmen! Es ist Jesus, der Sohn Gottes, der uns diese Einladung gibt! Eigentlich unglaublich, denn Er ist heilig, vollkommen gut und der absolute Gegensatz zur Sünde.  Die Verbindung zu Gott wurde von Seiten der Menschheit zerstört und unsere Sünde trennt uns von Ihm. Aus eigener Anstrengung heraus kann kein Mensch zu Gott kommen.

Aber Gott fand einen Weg, um die Verbindung wieder herzustellen:
"Denn Gott hat der Welt seine Liebe dadurch gezeigt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab, damit jeder, der an ihn glaubt, das ewige Leben hat und nicht verloren geht." Johannes 3, 16

Damit ist nun der Weg zu Gott frei! Wir dürfen jetzt unsere Sünden und alles was uns belastet im Gebet zu Jesus bringen. Er befreit uns davon! Jeder, der zu Jesus kommt, darf nun seinen Frieden, seine Liebe und Freude im Herzen haben. Wir haben dies erfahren; wir haben dieses Geschenk angenommen!

Wir sind

Gemeinde Gottes
ist der Name, den wir tragen. Sicherlich wirft das manche Fragen auf, weil es bereits viele Gemeinden mit den verschiedensten Namen gibt.

Warum tragen wir den Namen Gemeinde Gottes?
Weil es der Name ist, der in der Bibel der Gemeinde des neuen Testaments gegeben wurde (Apg. 20, 28; 1. Kor. 1, 2; 15, 9). Es ist für uns auch der Name, der alle Kinder Gottes einschließt, die wiedergeboren sind.

Indem wir diesen Namen tragen, erklären wir uns mit ihnen allen verbunden. Durch das Tragen dieses Namens bringen wir auch zum Ausdruck, wer der Gründer und Erhalter dieser Gemeinde ist (Matth. 16, 18).

Die Einheit der Kinder Gottes dieser einen Gemeinde ist für uns sehr wichtig. Dieses bezeugen wir, indem wir jedes wahre Kind Gottes als Mitglied der Gemeinde anerkennen; eine formelle Aufnahme haben wir somit in der Ortsgemeinde nicht. Das Lebens- oder Mitgliedsbuch führt der Herr selber, denn der Mensch sieht, was vor Augen ist; der Herr aber sieht das Herz an (1. Sam. 16, 7b; Ps. 87, 6; Luk. 10, 20).

Wir legen großen Wert darauf, dass die Bibel die einzige Richtschnur in Glaubensfragen ist. Sie ist unser Glaubensbekenntnis. Den Erwartungen der Bibel versuchen wir in allem gerecht zu werden; dabei bauen wir nicht auf eigene Kraft, sondern verlassen uns auf die Kraft und Führung des Heiligen Geistes.

Alle die dies erlebt haben, gehören zusammen und bilden eine Einheit - seine Gemeinde. Jesus ist die Grundlage unseres Glaubens und durch ihn sind wir zu einer Familie geworden.  Gemeinsam beten wir Gott an, betrachten die Lehre der Bibel und stehen einander mit Rat und Tat bei.

Du bist zu unseren Gottesdiensten herzlich willkommen!
Wir stehen Dir gerne in Deinen Fragen und der Suche nach dem Frieden und ewigen Leben zur Seite.

Wir freuen uns auf Deinen Besuch!
Du kannst uns aber auch telefonisch oder per Email erreichen.

Wir glauben

Nachfolgende Punkte sind eine Zusammenstellung einiger der wichtigen Lehren der Bibel, für die wir einstehen:

Die Bibel ist Gottes inspiriertes, heiliges Wort, verbindlich als Richtschnur für alle Fragen in Bezug auf göttliche Lehre und Lebenswandel (Matth. 28, 20; 2. Tim. 3, 16-17)

Gott offenbart sich als Dreieinigkeitswesen im Vater, Sohn und Heiligem Geist (Matth. 28, 19)

Der Mensch wurde von Gott in Heiligkeit erschaffen, willigte aber aufgrund der Versuchung und seines freien Willens in die Sünde. Alle Menschen kamen dadurch unter die Sünde zu stehen (Röm. 5, 12)

Jesus Christus gab als wahrhaftiger Gott und wahrhaftiger Mensch mit dem Kreuzestod sein Leben dahin, damit wir von der Sünde erlöst werden können (1. Petr. 1, 18-19)

Jeder Mensch muss sich in Reue und aufrichtiger Buße zu Gott wenden, um das Heil seiner Seele, die Wiedergeburt, zu erleben (Apg. 2, 38)

Die Erlösung befähigt uns, ein Siegesleben über die Sünde zu führen (Röm. 6, 14-18; 1. Joh. 3, 6)

Eine weitere Erfahrung für Kinder Gottes ist die Heiligung durch den Heiligen Geist (Joh. 14, 16-17)

Alle wahrhaft wiedergeborene Menschen (Kinder Gottes) gehören zur Gemeinde Gottes. Der Augenblick der Annahme beim Herrn ist auch der Augenblick der Aufnahme in die Gemeinde. Der Herr selbst ist die Tür zur Gemeinde. Die Führung des “Mitgliedsbuches” (Lebensbuches), d.h. das Eintragen, sowie Ausstreichen hat sich der Herr selbst vorbehalten (Apg. 2, 47; Luk. 10, 20; Ps. 87, 6)

Der Herr gab seiner Gemeinde 3 Verordnungen - keine Sakramente -, die wir befolgen:
1. Die Taufe der Gläubigen (Mark. 16, 16)
2. Die Fusswaschung (Joh. 13, 14-15)
3. Das Abendmahl (Luk. 22, 19-20)

Der Herr heilt auch heute noch die Kranken, die im Gebet glaubens- und vertrauensvoll zu ihm kommen (Mark. 11, 24; Jak. 5, 14-15)

Mit dem jüngsten Tag kommt das Ende der Welt, an dem alle Toten - die Gläubigen und Ungläubigen - auferstehen und alle Menschen gerichtet werden. Der jüngste Tag ist der letzte Tag und somit der Beginn der Ewigkeit (Matth. 25, 31-32; Joh. 5, 28-29)

Versammlungen

Gottesdienst: Sonntag 10:00 Uhr
Sonntagschule: Sonntag 11:30 Uhr
Bibelklasse: Sonntag 11:30 Uhr
Bibel-Gebetsstunde: Mittwoch 19:00 Uhr
Jugendstunde: Freitag 19:00 Uhr

 

Back to Top